Bulgan Erdenechuluun (IOA/Universität Bonn):

Markterschließung und Markteintrittsbarrieren ausländischer Investoren auf dem mongolischen Markt am Beispiel chinesischer und japanischer Unternehmen (Vortragssprache Deutsch)

 

Abstract:


Die Mongolei ist eine der aufstrebenden Marktwirtschaften, die sich traditionell auf Viehzucht und Landwirtschaft stützt. Dank ihrer reichen Mineralienvorkommen und anderer potenzieller Wirtschaftssektoren konnte die Mongolei in den letzten zwei Jahrzehnten zahlreiche ausländische Investoren anlocken. Ziel dieser Vorlesung ist es, eine umfassende Einführung in die mongolischen Geschäfts- und Managementpraktiken zu geben, wobei die politischen, wirtschaftlichen und soziokulturellen Faktoren des Landes berücksichtigt werden. Darüber hinaus werden die Vor- und Nachteile des mongolischen Marktes dargestellt und das Marktentwicklungspotenzial sowie die Markteintrittsbarrieren aus der Sicht chinesischer und japanischer Unternehmer aufgezeigt.

Mongolia is one of the emerging market economies which has been traditionally based on livestock and agriculture. Owing to its rich mineral deposits and other potential economic sectors, Mongolia has been successful in attracting numerous foreign investors in the last two decades. The purpose of this lecture is to provide a comprehensive introduction to Mongolian business and management practices, while taking into consideration the country’s political, economic, and socio-cultural factors. Additionally, it presents the advantages and disadvantages of the Mongolian market, outlining the market development potential as well as barriers to entry, from the perspective of Chinese and Japanese entrepreneurs.

Short CV:

Bulgan Erdenechuluun studierte mit einem Stipendium des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst Japanologie, Chinesisch und Russisch sowie Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU München). Während dieser Zeit verbrachte er einen Austauschaufenthalt in Japan an der University of Tokyo mit einem Stipendium des Japanischen Studentenwerks und einen Forschungsaufenthalt in China an der Shanghai Jiaotong University mit einem Stipendium der LMU München. Seit 2019 arbeitet er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Orient- und Asienwissenschaften der Universität Bonn für den Masterstudiengang „Wirtschaft und Gesellschaft in Asien.“

Forschungsschwerpunkte: Internationale Beziehungen, Internationales und Interkulturelles Management und Digitale Transformation in Nordostasien (Schwerpunkt: Mongolei, VR China und Japan).

Bulgan Erdenechuluun studied Japanese, Chinese and Russian Studies as well as Business Administration at the Ludwig Maximilian University of Munich (LMU Munich) with a scholarship from the Bavarian State Ministry for Science and Art. During this time, he spent time in Japan on an exchange at the University of Tokyo with a scholarship from the Japan Student Services Organization, and in China on a research stay at Shanghai Jiaotong University with a scholarship from the LMU Munich. Since 2019, he works as a research associate at the Institute of Oriental and Asian Studies at the University of Bonn for the master’s degree program “Economy and Society in Asia.”

Main areas of research: International Relations, International and Intercultural Management and Digital Transformation in Northeast Asia (main focus on Mongolia, PR China and Japan).

!!!HYBRID Veranstaltung

Presence-participation

Venue: Universität Duisburg-Essen, IN-EAS, SG building, Geibelstr. 41, room SG 183 on the first floor.

Online-participation

Registrierungslink

Nach der Registrierung erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail mit Informationen über die Teilnahme am Meeting.

Please note that this is a registration link only, after that you will automatically receive information about your participation in the meeting.